Informationen
    Zuhause   >     Branchen    >     Textteil
    letzter Artikel: Nächste:

    „Langfristige Verknappung“ nimmt zu – Grayscale kauft auch im Dezember Bitcoin im Eiltempo

    Zusammenfassung:Die Krypto-Vermögensverwaltung Grayscale kauft den Kryptomarkt mit großen Schritten leer.

      William Suberg

      01 Jan 2021

    „Langfristige Verknappung nimmt zu – Grayscale kauft auch im Dezember Bitcoin im Eiltempo

      Die Krypto-Vermögensverwaltung Grayscale kauft den Kryptomarkt mit großen Schritten leer.

      8098 Gesamte Aufrufe

      6 Gesamte Anzahl geteilt

      Märkte News

      Die einflussreiche Krypto-Vermögensverwaltung hat inzwischen mehr als 20 Mrd. US-Dollar an Krypto-Vermögen unter ihrer Kontrolle, wobei ihre Ankaufgeschwindigkeit für Bitcoin (BTC) zurzeit drei Mal so hoch ist wie der „Abbau neuer BTC-Einheiten.

      Wie die Krypto-Marktforscher von Coin98 Analytics am 1. Januar 2021 zeigen, hat Grayscale im Dezember 2020 fast das Dreifache aller neuen Bitcoin aufgekauft.

    Die Miner können nicht mehr mithalten

      So hat Grayscale allein im vergangenen Monat insgesamt 72.950 BTC (2,312 Mrd. US-Dollar) in ihre Verwaltung, die sogenannten „Assets Under Management“ (AUM), gebracht. Im gleichen Zeitraum haben die Bitcoin-Miner „lediglich” 28.112 BTC (821,7 Mio. US-Dollar) neu auf den Markt gebracht.

      Diese Zahlen sind ein weiterer Beleg für das, was die Krypto-Experten als eine „langfristige Verknappung“ bezeichnen. Damit bringen sie zum Ausdruck, dass Großinvestoren alle neu „geminten” Bitcoin sofort aufkaufen und aus der verfügbaren Umlaufmenge abziehen, indem sie diese langfristig in Cold-Wallets verwahren. Die handelbare Menge schrumpft also nicht nur vorübergehend, sondern wird zunehmend kleiner.

      Wie Cointelegraph berichtet hatte, zeigten sich dieses Phänomen bereits im November, woraufhin die Nachfrage durch Grayscale und andere institutionelle Investoren im Dezember nochmal deutlich zugenommen hat.

    Geminte und aufgekaufte Bitcoin im Vergleich für Dezember 2020. Quelle: Coin98 Analytics/ TwitterGrayscale besitzt mehr als 20 Mrd. US-Dollar an Krypto

      Den Beginn des neuen Jahres feierte Grayscale-Chef Barry Silbert überschwänglich, indem er darauf hinwies, dass sein Unternehmen mittlerweile mehr als 20 Mrd. US-Dollar an Vermögen in seinen Krypto-Investmentfonds verwaltet. Vor einem Jahr lag dieser Wert noch bei 2 Mrd. US-Dollar.

    Grayscale Krypto-Vermögen (Stand 31. Dezember 2020). Quelle: Grayscale/ Twitter

      Die Vermögensverwaltung ist der größte institutionelle Investor von Bitcoin, denn ihre 17,475 Mrd. US-Dollar an BTC sind bei weitem die größte Investition in die marktführende Kryptowährung. Der große Softwarehersteller MicroStrategy besitzt hingegen „nur 70.470 BTC (2,06 Mrd. US-Dollar).

      Die Krypto-Experten vermuten, dass der Bitcoin-Kurs durch diese Entwicklung stark in die Höhe gepusht werden wird, da die Anstiegsrate der Umlaufmenge festgeschrieben ist. Die Miner können also gar nicht schneller abbauen, was unweigerlich bedeutet, dass der Preis für Bitcoin nach oben getrieben wird, sofern die Nachfrage der Großinvestoren weiter anhält und diese für eine zusätzliche Verknappung sorgen. Bereits im Dezember ging es nach dem neuen Rekordlauf der marktführenden Kryptowährung noch nicht wieder deutlich nach unten, was belegen könnte, dass sich die Auswirkungen dieser Entwicklung inzwischen bemerkbar machen.

    • #Bitcoin
    • #Bitcoin-Kurs
    • #Märkte
    • #Grayscale

      Ähnliche Nachrichten

    •   Zweitreichster Mexikaner bezeichnet Bitcoin als seine „beste Investition überhaupt

    •   Deutschland: Wie die Bundesregierung bei der Blockchain vorangeht

    •   Trotz Negativmeldungen – Interesse institutioneller Investoren ungebrochen

    •   Bitcoin klettert bis auf 31.000 US-Dollar, Short-Trader verzocken sich

    •   Bitcoin marschiert Richtung 35.000 US-Dollar – Was steckt dahinter?

    •   Bitcoin-Kurs: Rückgang auf 27.700 US-Dollar füllt Futures-Lücke

        

      Der Artikel wird geladen

      CT empfiehlt

    • Bullen heben Bitcoin auf neues Rekordhoch von 36.574 US-Dollar
    • FDP-Finanzexperte Schäffler: Bundesregierung verpasst bei Kryptowährungen den Anschluss
    • Italienischer Bankenverband lanciert experimentelles Projekt für digitalen Euro
    • Bitpay-CCO: Bitcoin könnte in einem Monat 45.000 US-Dollar erreichen
    • Argentinische Firma Ripio übernimmt zweitgrößte Kryptobörse Brasiliens

      Cointelegraph YouTube Abonnieren

      Werben

      Bitcoin BTC/EUR

      31.406,72 +12,51%

      Ethereum ETH/EUR

      1.001,05 +8,24%

      Litecoin LTC/EUR

      138,30 +3,95%

      Ripple XRP/EUR

      0,28 +36,23%

      EOS EOS/EUR

      2,71 -7,28%