Informationen
    Zuhause   >     Branchen    >     Textteil

    Grayscale: Großteil der Bestände an XRP und XLM verkauft

    Zusammenfassung:Der digitale Vermögensverwalter hat einen großen Teil seiner Bestände an XRP und XLM verkauft.

      Sam Bourgi

      vor 13 StuNDen

    Grayscale: Großteil der Bestände an XRP und XLM verkauft

      Der dIGitale Vermögensverwalter hat einen großen Teil seiner Bestände an den beiden Coins verkauft.

      5389 Gesamte Aufrufe

      Nachricht

      Grayscale Investments, der weltweit größte digitale Vermögensverwalter, soll einen erheblichen Teil seiner Bestände an XRP und XLM abGestoßen haben.

      AUS Daten von Bybt, einer Kryptowährungs-Futures-Handelsplattform, geht hervor, dass die XRP-Bestände von Grayscale am 29. Dezember um mehr als 9,18 Mio. gesunken sind. Damit hat die Position insgesamt nur noch einen Wert von 26,45 Millionen XRP bringt. Bei Redaktionsschluss haben diese einen Wert von 5,77 Mio. US-Dollar.

      Am selben Tag soll Grayscale über 9,74 Millionen Stellar Lumens (XLM) verkauft und damit seinen Bestand auf 9,19 Millionen XLM oder derzeit 1,27 Mio. US-Dollar gebracht haben.

      Das verwaltete Vermögen von Grayscale liegt derzeit bei 19,26 Mrd. US-Dollar. Bitcoin (BTC) macht dabei 87 Prozent der Gesamtsumme aus.

      Grayscale hat die XRP verkauft, kurz nachdem die US-Börsenaufsicht SEC eine Klage gegen Ripple Labs eingereicht hat. Die Nachricht löste eine Welle von Denotierungen bei großen Börsen aus, darunter coinbase und BittrEX. Der XRP-Kurs brach daraufhin um 60 Prozent ein.

      Ripple hat versprochen, sich gegen die Vorwürfe der SEC zu wehren und hat die Marktteilnehmer aufgerufen, XRP nicht als Wertpapier zu betrachten, bis sie seine Seite der Geschichte gehört haben.

      Bei all der regulatorischen Aufmerksamkeit um Ripple, kann man wohl gut verstehen, warum Grayscale sich von der Kryptowährung distanziert. Es ist jedoch nicht ganz klar, warum der Fondsmanager gleichzeitig auch seinen XLM-Bestand reduziert hat.

      Dabei könnte es sich um eine vorübergehende Umschichtung handeln, wie die jüngsten Daten zeigen. Grayscale hat seine Position in XRP und XLM nach deren jüngsten Kurseinbrüchen tatsächlich aufgestockt.

      Stellar wurde von Jed McCaleb mitbegründet, einem Softwareentwickler, der Teil des Gründungsteams von Ripple war. Er verließ das Projekt im Jahr 2014. Am 9. Dezember hielt McCalebs öffentliche XRP-Wallet noch über 251 Millionen XRP. Er soll seit Anfang 2016 XRP im Wert von Hunderten von Millionen US-Dollar verkauft haben.

      Grayscale und Stellar haben auf Anfragen von Cointelegraph nach einem Kommentar noch nicht reagiert.

    • #Wirtschaft
    • #Sicherheit
    • #Jed McCaleb
    • #SEC
    • #Grayscale

      Ähnliche Nachrichten

    • "Blockchain 50"-Liste von CB Insights: US, Großbritannien und Schweiz sind AkzEPtanz-Zentren

    •   Crypto Trader Management geht gegen Vorladung der US-SEC und andere Klagen vor

    •   Krypto goes Wall Street – Coinbase steht kurz vor Börsengang

    •   SEC will Ripple verklagen: XRP ein Wertpapier?

    •   Bitwise springt wegen SEC-Klage ab – Krypto-Investmentfonds verkauft sämtliche XRP

    •   Novogratz hofft auf bessere Krypto-Regulierung durch Amtsantritt von Joe Biden

        

      Der Artikel wird geladen

      CT empfiehlt

    • Grayscale: Großteil der Bestände an XRP und XLM verkauft
    • NY Times: Gehaltsdiskriminierung bei Coinbase
    • "Weihnachtszauber": Chainlink-Nutzer erhält 11.000 US-Dollar in Spenden nach Fehler
    • Ethereum-Mining: Krypto-Enthusiasten können 122.000 US-Dollar pro Jahr verdienen
    • Ripple verspricht Reaktion auf SEC-"Angriff": XRP wird weiter von Börsen denotiert

      Cointelegraph YouTube Abonnieren

      Werben

      Bitcoin BTC/EUR

      23.517,09 +1,65%

      Ethereum ETH/EUR

      604,41 +1,07%

      Litecoin LTC/EUR

      102,40 -2,04%

      Ripple XRP/EUR

      0,17 +5,34%

      EOS EOS/EUR

      2,09 -1,89%